Gepade Polstermöbel GmbH
Home » Infocenter » Lederpflege

Leder-Pflegehinweise


Lederpflege

Pflegehinweise:

Sonne und Lichteinstrahlung

Sonnenlicht tut unserem persönlichen Wohlbefinden sehr gut, allerdings schadet eine direkte Sonneneinstrahlung, sowie nahes und helles Halogenlicht Ihrem Polsterbezug. Das Leder kann durch diese äußeren Einflüsse stark ausbleichen. Grundsätzlich gilt, dass Sonne und Licht alle Farbpigmente im Laufe der Zeit verändern. Bei dunklen Ledern verändern sich die Farbpigmente durch Sonne und Licht allerdings schneller, als bei hellen Ledern. Schützen Sie Ihr Polstermöbel und die Farbe des Bezuges also dadurch, dass Sie es beschatten.

Haustiere

Unsere kleinen Lieblinge. Allerdings ist gegen die Krallen und Kratzer unserer Vierbeiner kein Bezug eines Polstermöbels gefeit.

Wärmequellen

Zuviel Wärme und Hitze schadet Ihrem Polstermöbel. Leder, Stoffe, sowie die innenliegenden Polsterteile wie das Gestell und die Schaumstoffe leiden unter ständigem Hitzeeinfluss. Ihr Polstermöbel darf deshalb nicht direkt an einer Heizung, an einem Kamin, oder einem Ofen stehen. Das Polstermöbel sollte also mindestens in einem Abstand von 50 cm zur nächsten Wärmequelle aufgestellt werden, damit kein Hitzestau entsteht.

Luftfeuchtigkeit

Gerade nach langen Heizperioden trocknen Polstermöbel-Bezüge stark aus. Wichtig ist, dass die Räume in dem das Polstermöbel platziert sind regelmäßig, am besten täglich durch Stoßlüften gelüftet werden. Das empfohlene Raumklima liegt ca. bei einer 45%-igen bis 55%-igen Luftfeuchtigkeit und einer Raumtemperatur von 18° bis 21° Celsius.

Farbabrieb

Bei so genannten „nicht farbechten“ Textilien, wie zum Beispiel Jeans kann es passieren, dass diese Kleidungsstücke Farbrückstände auf Ihrem Polstermöbel hinterlassen. Gerade bei hellen Ledern, sowie hellen Stoffen und an den Nähten der Sitzflächen tritt dieser Farbabrieb häufig auf. Ein Farbabrieb lässt sich von Bezügen und Ledern kaum entfernen. Bei gedeckten Ledern ist das nur im Anfangsstadium durch ein geeignetes Leder-Reinigungsmittel mit anschließender Behandlung durch ein Pflegemittel ansatzweise zu beseitigen.

Mechanische Beschädigungen

Schlüssel in Gesäßtaschen, Gürtel, oder Nieten an Kleidungsstücken können das Bezugsmaterial Ihres Polstermöbels beschädigen.

Pflege- und Reinigungstipps

Wir empfehlen (am besten wöchentlich) eine sanfte Unterhalts-Pflege Ihres Polstermöbels mit einem weichen Tuch (bitte keine Mikrofaser benutzen), oder einer sauberen Polsterdüse. Bitte stellen Sie beim Absaugen den Staubsauger auf die geringst mögliche Saugleistung ein.

Kein Risiko eingehen

Auch wenn ein Fleck noch so hartnäckig ist – alkoholhaltige und lösungsmittelhaltige Produkte, wie zum Beispiel Terpentin, Benzin, Fleckentferner, Schuhcremes, Bohnerwachs oder Kosmetika haben auf Ihrem Polsterbezug (egal ob Leder oder Stoff) nichts zu suchen. Bei hartnäckigen Flecken ist immer der Rat eines Fachbetriebes gefragt.

Lederpflegemittel

So, wie unsere Haut, benötigt auch das Leder Ihres Polstermöbels eine regelmäßige Pflege, um weich und anschmiegsam zu bleiben und eine vorzeitige Alterung zu verhindern. Außerdem gewährleistet eine regelmäßige Pflege eine längere Farbbrillianz des Bezugleders. Eine Pflege sollten Sie dem Lederbezug Ihres Polstermöbels ca. 2 bis 3 Mal im Jahr zukommen lassen.
Grundsätzlich sollten Sie ausschließlich auf empfohlene Leder-Pflegeprodukte zurückgreifen. Wir empfehlen hier ausschließlich die Produkte der Firma LCK Vertriebs GmbH. Alle Pflegeprodukte sind in unserem LCK-Online-Shop erhältlich.

 

LCK Vertriebs-GmbH

LCK GmbH
Im Unterfeld 2
D-76698 Ubstadt-Weiher
Telefon: +49.7251.9625-0
Telefax: +49.7251.9625-29
E-Mail: info@lederpflege.de
Onlinshop: www.gepade.lederpflege.de

 

nach oben